Als Start ein Gemüsepfännchen

Ich freue mich, dass Ihr den Weg zu mir gefunden habt. Eigentlich kennt Ihr mich bisher als Buchautor, Kolumnist, Zeichner, Lyriker und Fotograf. Hier zeige ich Euch meine heimliche Liebe als leidenschaftlicher Koch. Da die Seite erst heute ins Leben gerufen wurde, bitte ich noch um ein wenig Nachsicht, bis ich hier alles im Griff habe. Danke und guten Appetit 🙂

Als ersten Beitrag gibt es ein Gemüsepfännchen á la Provence.

Provence-Pfännchen-768x533

Zutaten:

  • 400 g Strauchtomaten
  • 200 g Schafskäse
  • 50 g Oliven ohne Stein
  • 4 Kartoffel, groß
  • 4 Peperoni, mild, geschnitten
  • 1 Zitrone, unbehandelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 4 Esslöffel Kräuteröl
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 1 Esslöffel getrocknete Kräuter z.B. Thymian, Basilikum, Lavendel
  • 2 Stängel Basilikum, frisch
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Ofenfertig-Provence-768x510

Waschen Sie die Tomaten und schneiden Sie diese und die Kartoffeln in grobe Scheiben. Die rohen Kartoffelscheiben mit dem Sonnenblumenöl in einer Pfanne von jeder Seite goldgelb anbraten.

Hacken Sie den Knoblauch fein, geben Sie vier Esslöffel Kräuteröl (siehe Rezept) darüber und legen Sie die Oliven hinein.

Schichten Sie jetzt zuerst die Kartoffeln in das Pfännchen, danach die Tomaten und bröckeln Sie zum Schluss den Schafskäse darüber.

Mit Salz und Pfeffer würzen und pro Auflaufform 3 Zitronenscheiben auflegen. Alles mit den Oliven und dem Kräuteröl übergießen und in den Ofen schieben.

Backen

Bei 200° Grad auf der zweituntersten Schiene mit Ober- und Unterhitze (Umluft 180 Grad) für etwa 25 Minuten überbacken.

Dazu passt ein fruchtiger Weißwein oder ein leichter Rosé.

Tipps

  • Dekorieren Sie die Pfännchen nach dem Backen mit ein paar Blättern frischem Basilikum.
  • Verwenden Sie milden Ziegenkäse, der schmeckt einfach himmlisch.
  • Sie können auch einfache schwarze Oliven ohne Stein in die Pfännchen geben. Probieren Sie gerne anderen Tomaten Sorten aus.
  • Wer keine Kartoffeln möchte serviert dazu knuspriges frisches Baguette und ergänzt das Pfännchen mit Artischockenherzen
  • Ohne Käse haben Sie sogar eine vollwertige vegane Mahlzeit!

 

Bleibt bitte alle lecker, Euer Arno.

Advertisements

13 Kommentare Gib deinen ab

  1. nicoleinez sagt:

    Das hört sich ja sehr lecker an. Ich bin ebenfalls Vegetarierin (so, wie die Dame mit dem 1. Kommentar) Für mich daher „gefundenes Fressen“. Schön, dass du diesen Blog eröffnet/gegründet/gestartet hast 😀 Freue mich schon auf allerlei Leckeres zum Nachkochen!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Nicole, vielen Dank für dein Lob und du wirst hier bestimmt fündig werden was vegetarisches oder veganes angeht 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. drnessy sagt:

    Für eine Vegetarierin wie mich ein „gefundenes (Fr) Essen“. Das sieht sehr lecker aus und schmeckt bestimmt auch so mit all den feinen Zutaten, die ja mit viel kulinarischem Geschick ausgewählt und zusammengestellt wurden! Ich backe eigentlich fast jeden Abend frisches Gemüse und frische Kräuter mit meist Schafskäse oder Feta darüber für meine Familie. So angeknuspert schmeckt das ja toll. Aber mit Zitrone habe ich es noch nie probiert, das ist bestimmt sehr raffiniert, ebenso der Ziegenkäse! Da ich normalerweise „Low Carb“ zelebriere, gibt es bei uns nur selten Kartoffeln oder Baguette. Ich persönlich esse kaum Brot, nur bei besonderen Gelegenheiten. Dann backe ich es gerne selber. Was aber nie fehlt ist frischer Rosmarin, den ich sogar im Winter von draußen (vor der Tür unterm Dach) hole, da steht ein herrlich großer Busch! Danke für diese schöne Anregung und viel Spaß mit deinem Food-Blog! Herzliche Grüße, Nessy von den happinessygirls

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo liebe Nessy, danke für die schönen Tipps und ich musste gerade schmunzeln, weil ich auch immer Basilikum, Rosmarin und Zhymian im Haus habe 😉 Willkommen auf meiner leckeren Seite 🙂

      Gefällt mir

  3. Sieht wie immer lecker aus und das war es bestimmt auch.😊

    Gefällt 1 Person

    1. Kannste Dich wie immer drauf verlassen Holger 😉

      Gefällt 1 Person

  4. Flowermaid sagt:

    …Improvisationsküche ist absolut Meine!!!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Blumenfee, ja ich bin auch sehr experimentierfreudig am Ende einer Woche. Dabei kommen oft die leckersten Rezepte raus 🙂

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Marlis, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen 😉 Ein Meister bin ich zwar nicht, aber ich liebe es zu kochen, weil ich mich dabei total entspannen kann. Herzliche Grüße zu dir 🙂

    Gefällt 2 Personen

  6. wederwill sagt:

    Herzlichen Glückwusch zu diesem wunderbaren Blog. Wie es aussieht, bist du auch auf diesem Gebiet ein Meister! Die heimlichen Lieben sind sowieso die intensivsten 😉

    Liebe Grüße und nebenbei: ich habe sofort auf mancherlei Appetit bekommen…

    Herzlichst,
    Marlis

    Gefällt 2 Personen

  7. Manuela Dehnert sagt:

    Das klingt ja toll und sieht noch dazu lecker aus 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Danke schön Manuela, es ist wirklich ein leckeres Rezept und total simpel. Eigentlich habe ich nur geguckt was ich noch so in der Küche hatte, denn Einkaufen gehört nicht zu meinen Spaßdisziplinen 😉

      Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s