Chili für Leckschmecker …

Zutaten Chili

Chili hat fast jeder schon einmal gemacht, aber vielleicht fehlte der Kick oder man hat (natürlich als Ausnahme) eine schnelle Tüte aufgerissen. Ich lasse heute 20 Jahre Chilierfahrung in den Kochtopf fallen und versichere, es wird für jeden ein Genuss ob Veganer, oder Querbeetesser (okay, streng genommen sind das zumindest Vegetarier 😉 ). Selbst das Märchen des stundenlangen kochens wird heute aufgeklärt.  Jedenfalls viel Spaß bei der Chilireise um die halbe Welt 🙂

Zutaten

  • 500 g Rinderhack
  • 800 g Kartoffeln, geschält
  • 3 kleine Dosen geschälte Tomaten
  • 3 kleine Dosen Kidney-/ Chili Bohnen
  • 3 Paprikaschoten
  • 2 Zwiebeln, mittelgroß, gehackt
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 200 ml Rotwein
  • 250 ml Gemüsebrühe (Instand)
  • 50 g Zartbitterschokolade 70% Kakao
  • 1 Esslöffel Butterschmalz
  • 1 Esslöffel Basilikum
  • 1 Esslöffel Chilipulver
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Kümmel, gemahlen
  • ½Teelöffel Pfeffer, gemahlen (nur wenig)

Gewürze

Zubereitung

Schneiden Sie die Kartoffeln in grobe Würfel, waschen Sie die Paprika, entfernen Sie das Kerngehäuse und zerteilen Sie diese in grobe Stücke.

Lassen Sie einen großen Topf heiß werden und geben Sie das Butterschmalz hinzu und sofort das Hackfleisch mit den gewürfelten Zwiebeln. Das Hackfleisch 5 Minuten krümelig braten und den gehackten Knoblauch dazu geben. Dann die Paprikastücke für 3 Minuten mit dünsten.

Anschließend mit dem Rotwein ablöschen und die Tomaten hinzugeben. Fügen Sie jetzt das Tomatenmark und alle Gewürze hinzu, außer dem Chili (je länger das Chilipulver mitkocht, desto schärfer wird das Essen). Alles gut durchrühren.

Stellen Sie jetzt den Herd auf mittlere Hitze und lassen Sie das Chili für 10 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen.

Geben Sie jetzt die gewürfelten Kartoffeln, dass Chilipulver und die Gemüsebrühe hinzu und kochen Sie das Chili weitere 10 Minuten bevor Sie die abgespülten Kidney Bohnen (mit klarem, kalten Wasser im Nudelsieb abbrausen) dazu geben.

Nach weiteren 10 Minuten stellen Sie den Herd auf kleine Hitze und geben Sie die zerbröckelte Schokolade hinzu.

Schmecken Sie das Chili con Carne nochmals ab und servieren Sie es mit Petersilie, als Dekoration – fertig ist Ihr Chili con Carne!

Tipps

  • Sollte das Chili zu scharf sein, geben Sie jedem einen Klecks Creme fraiche auf den Teller und ein Glas Milch oder Kakao dazu, dass mildert die Schärfe.
  • Verwenden Sie frische Chilischoten (2-3 Rote oder Grüne), oder probieren Sie Habaneros (Vorsicht die meiste Schärfe steckt in den weißen Kernen)
  • Lassen Sie die Kartoffeln und die Gemüsebrühe weg und reichen Sie frisches Baguette zu Ihrem Chili.
  • Wer keine Schokolade in seinem Chili haben möchte, sollte es mal mit einem Teelöffel Zimt probieren – gesund und lecker!
  • Wer es mag, kann auch eine Dose Zuckermais (schmeckt süßlich im Gegensatz zum normalen Mais, der einen eher mehligen Geschmack hat) hinzugeben, um das Gericht mit Farbe aufzupeppen.
  • Geben Sie sich den besonderen Kick und braten Sie 20 g klein gehackten Ingwer dazu (mit einem Teelöffel vorher die Haut abkratzen).
  • Wenn Sie einen Mörser haben, reiben Sie den Kreuzkümmel doch einfach selber frisch, so schmeckt er am Besten.
  • In Mexiko nehmen die Einheimischen frisches Rindfleisch und kochen das Chili 2 bis 3 Stunden, damit das Fleisch im Topf zerfällt.
  • Lassen Sie das Fleisch weg, oder ersetzen Sie es durch Tofu und machen Sie daraus ein vegetarisches „Chili sin Carne“ (Chili ohne Fleisch).
  • Veganer haben es auch leicht, da sie nur Sonnenblumen- oder Rapsöl zum braten der Gemüse verwenden müssen und Joghurt auf Sojabasis anbieten können!

Bleibt bitte alle lecker, Arno …

Advertisements

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Chili mit Rotwein und Schokolade? Das klingt ja dekadent. 😉
    D bist wirklich ein Gourmet. Ich mag die Zimt – Tomaten Kombination. Ich hatte das mal im Fernsehen gesehen und sofort ausprobiert. Aber hier schlagen Schoki und Rotwein, das Zimt um Längen. Ich würde das Chili mit Sojahack zubereiten, denn ich finde in ein Chili gehört einfach Hack, neben ner guten Portion Schärfe natürlich.
    Klingt echt verlockend 🙂
    Liebsten Gruß
    Rohnifer

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen Rohnifer, das Sojahack lässt sich ja auch individuell würzen, also wird es sich vergnügt in das Gemüse einkuscheln und mit Wein und Schokolade kuscheln 😀

      Gefällt 1 Person

  2. Flowermaid sagt:

    … die Idee mit dem Zimt kannte ich noch nicht, das werde ich ausprobieren. Chili geht immer!!! 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Moin liebste Blumenfee, stimmt und jetzt gehe ich raus die Natur für euch fotografieren – dir ein zauberhaftes Wochenende 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … das mache ich auch gleich… meine besten Wünsche an dich 😉

        Gefällt 1 Person

  3. Moira sagt:

    Tipp 2: Bei Hack NIEMALS Butter oder ÖL braten, weil im Hack sich sogenannte Fette befinden. Ich schäle den Ingwer 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Meinst du Transfette und welches Fett würdest du zum anbraten verwenden?

      Gefällt mir

      1. Moira sagt:

        Neee, ich würde das Fleisch nicht mit Rapsöl oder Butter braten.

        Gefällt mir

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s