Zimt Brioche

Guten Morgen liebe  Leckschmecker! Es soll ja keiner behaupten wir trügen den Franzosen etwas nach, deshalb meinen Dank an die „Grande Nation“ für ihre schönen Backwaren 🙂 TeigAngeregt wurde dieses Rezept durch Sandras Garpunkt und ihren 100. Beitrag, also vielen Dank! Die Herstellung ist kinderleicht und ich schreibe nur immer so viel, damit wirklich auch Anfänger und Erstlingsbäcker sich trauen sich diesen Genuss selbst zuzubereiten. Viel Spaß dabei 🙂

Zutaten

150 g Butter, kalt
90 g Zucker
500 g Mehl

Teiglinge setzen
Teiglinge setzen

1 Teelöffel Zimt
25 g Hefe, frisch
180 ml Milch, lauwarm
1 Vanilleschote, ausgekratzt
2 Eier, Größe L (3 Eier, Größe M)
1 Teelöffel Salz
50 g Haselnüsse, gehackt
Butter zum ausfetten
2 Esslöffel Haselnüsse, gerieben
Muffinform oder Gläschen

Zubereitung

Verrühren Sie zunächst Zucker, Mehl, Zimt und Salz. Lösen Sie die Hefe in lauwarmer (= Körpertemperatur) Milch auf und kneten Sie dies zusammen mit 2 Eiern sowie dem

Aufgegangen
Aufgegangen

Vanillemark unter die anderen Zutaten.

Fügen Sie nun die kalte Butter in kleinen Stückchen unter ständigem Kneten unter den Teig und lassen diesen anschließend abgedeckt an einem warmen Ort 2 Stunden gehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Anschließen den Teig mit wenig Mehl nochmals kurz durchkneten und in 12 gleiche Portionen aufteilen (oder so viele, wie ihre Muffinform Mulden hat). Trennen Sie von jeder Portion ¼ ab, formen Sie aus beidem Kugeln und setzen Sie die kleine Kugel in eine gedrückte Mulde der großen Kugel. So entsteht das typische Muster des Teiges.

Ofenfertig
Ofenfertig

Fetten Sie die Muffinform oder die kleinen Gläschen mit Butter ein und streuen Sie diese mit geriebenen Haselnüssen aus. Anschließend die Teiglinge einsetzen und wieder an einem warmen Ort etwa 40 Minuten gehen lassen.

Jetzt wird nur noch ein verquirltes Ei auf die Teiglinge gestrichen und anschließend mit den gehackten Haselnüssen bestreut.

Backen (vorgeheizt)

Etwa 25 Minuten bei 180° Grad mit Ober- und Unterhitze auf der zweiten Schiene von unten (empfohlen), oder 160° Grad Umluft (mittlere Schiene).

Aus dem Ofen
Aus dem Ofen

Tipps

  • Original ist Brioche ohne Zimt und Nüsse, aber Sie wollen es – versprochen!
  • Einfach mit frischer Butter oder selbstgemachter Marmelade genießen 🙂
  • Sie können natürlich auch andere Nüsse oder Kokosflocken verwenden, je nach persönlicher Vorliebe.
  • Mit Reismilch und Margarine ist es ein leckeres veganes Rezept!
  • Im Sommer reicht eine warme Fensterbank, im Winter oder wenn es kalt ist, heize ich den Backofen auf 50 Grad vor und stelle ihn dann aus. Das reicht für den ganzen Zubereitungsprozess!
  • Ersetzen Sie die Vanilleschote durch zwei Päckchen Vanillezucker.
  • Stellen Sie Vanillezucker selber her, indem Sie 1 ausgekratzte Vanilleschote mit 1 kg Zucker in eine Vorratsdose füllen. Nach ca. fünf Tagen haben Sie echten eigenen Vanillezucker!

Brioche

Bitte bleibt alle lecker, Arno …

Advertisements

15 Kommentare Gib deinen ab

  1. Corinna.papst sagt:

    😋

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Arno, Zimt scheint mir dieser Tage genau das Richtige zu sein. Ofen-warm, in Form von Brioche. Noch besser. 😉
    Was sind denn das für feine Marmeladen im Hintergrund? Die sehen nämlich genau so köstlich aus.
    Lieben Gruß,
    Jenny

    Gefällt 1 Person

    1. *lach* Guten Morgen liebe Jenny, du hast ein feines Auge. Rechts ist Maulbeere/ Himbeere, mitte Orange-Zimt und links Apfel-Holunder, alles noch mit kleinen Extras. Muss mal gucken ob ich die Rezepte aufgeschrieben habe, dann poste ich sie irgendwann. Ich wünsche dir einen wunderbaren Sonntag ❤

      Gefällt 1 Person

      1. Vielen Dank. Ich hoffe, du findest die Rezepte wieder. Maulbeere/Himbeere finde ich besonders spannend. 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Sandra sagt:

    Wow, toll, was du aus einem einfachen Brioche-Rezept gemacht hast! Zimt und Haselnüsse sind eine super Idee, das mach ich dir sicher mal nach! 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hatte aber auch eine sehr appetitliche Vorlage 🙂

      Gefällt 1 Person

  4. Erika sagt:

    Obwohl ich gerade gegessen habe, doch 2 Muffins hätten durchaus noch Platz. Wenn ich nicht so auf Kriegsfuss mit dem Hefeteig stehen würde…deshalb träume ich von Muffins und bilde mir ein, es riecht schon ein wenig nach Zimt….

    Gefällt 1 Person

    1. Ihr werdet sicher noch Freunde, die Hefe und du liebe Erika 🙂

      Gefällt 1 Person

  5. Antje sagt:

    Das sieht ja fein aus!
    Dieser kleine Schnubbel obendrauf ist echt süß! 😊😊😊

    Gefällt 1 Person

  6. Arabella sagt:

    Draußen fällt leichter Niesel, es sind 12 Grad. Ich würde gern ein warmes Stückchen davon genießen.
    Demnächst…:-)
    Einen guten Tag lieber Arno

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Arabella, ein nach Zimt duftendes und mit Butter bestrichenes Gaumenflöckchen im Paradiesgarten mit dem Gärtnergatten – himmlisch 🙂

      Gefällt mir

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s