Arme Ritter, schnüff …

Ja, auch meine Familie bestand einmal aus armen Rittern (mal mehr, mal weniger arm). Zum Glück tragen wir heute keine Rüstung mehr und können uns mit sinnvolleren Dingen beschäftigen :D, zum Beispiel mit alten Rezepten. Früher war es ein typisches einfaches Gericht für arme Leute, aber ich kenne aus meiner Kindheit nur den Namen und hätte das am liebsten die ganze Woche über gegessen. Wenn wir mal keine alten Brötchen hatten (die gab es früher nur am Sonntag), haben wir einfach Toastbrot verwenden, das geht sogar noch schneller. Und weil ihr jetzt schon Magenknurren habt (ich kann es hören) fangen wir sofort an – viel Spaß 🙂

ZutatenObst

4 Brötchen, 2-3 Tage alt
200 ml Vollmilch
4 Esslöffel Mehl
1 Vanilleschote, ausgekratzt
3 Eier, Größe M
2 Esslöffel Zucker
½ Teelöffel Zimt
1 Prise Salz
Puderzucker zum bestreuen
2 Esslöffel Butterschmalz zum ausbraten

Zubereitung

Rühren Sie flott das Mehl in die Milch (sonst bilden sich Klümpchen) und fügen Sie dann die restlichen Zutaten hinzu.

Legen Sie die Brötchen hinein und wenden Sie diese ab und zu, damit sie sich mit der Flüssigkeit voll saugen können.

Erhitzen Sie dann das Butterschmalz und braten Sie die Brötchen von beiden Seiten goldgelb aus.

Anschließend mit etwas Puderzucker bestreuen – fertig ist eine süße Mahlzeit für zwei, oder ein Nachtisch für Leckermäulchen!

Tipps

  • Ersetzen Sie die Vanilleschote durch ein Päckchen Vanillinzucker und/ oder verwenden Sie fettarme Milch.
  • Reichen Sie zu den „Armen Rittern“ Ahornsirup, Früchte, etwas Schokoladensauce, oder eine Zucker/ Zimt Mischung – einfach lecker! (Ich habe Zucker-Zimt Guß dazu gemacht)
  • Damit sich die alten Brötchen schneller voll saugen, schneiden Sie unten und oben etwa 2 cm tiefe Rillen hinein.
  • Stellen Sie Vanillezucker selber her, indem Sie 1 leere Vanilleschote mit einem Kilogramm Zucker in eine Vorratsdose füllen. Nach etwa fünf Tagen haben Sie echten eigenen Vanillezucker!

Info

In den USA heißen die Armen RitterFrench Toast“ und werden traditionell mit Ahornsirup zum Frühstück gereicht. Bei uns heißen sie außerdem, Rostige Ritter, Semmelschnitten, Semmelschmarrn, Weckzämmädä, Kartäuserklöße, Weckschnitten, Gebackener Weck, Bavesen, Pofesen, Blinder Fisch, sowie in der deutschsprachigen Schweiz Fotzelschnitten.

Rezept Arme Ritter

Bitte bleibt alle lecker, Arno …

Advertisements

24 Kommentare Gib deinen ab

  1. Corinna sagt:

    Muss ich unbedingt nachkochen. Wir machen die „Armen Ritter“ ohne Mehl. Also bin ich schon auf das Ergebnis gespannt. 🍴

    Gefällt 1 Person

    1. Moin liebe Corinna, die Ritter fühlen sich im Land der Mehlspeisen bestimmt sehr wohl 😀

      Gefällt mir

  2. ReiseSpeisen sagt:

    Ach wie schön, Kindheitserinnerungen! 🙂 Sonntagmorgens bin ich mit diesem Duft von Armen Rittern aus der Küche geweckt worden. Ein Traum 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist ja ein toller Wecker – Glückwunsch 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. ReiseSpeisen sagt:

        Das stimmt, und das weiß ich zu schätzen 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Ira Moritz sagt:

    Sieht sehr lecker aus, muss ich auch mal wieder machen. Habe ich Ewigkeiten nicht mehr gegessen, danke, dass Du die wieder ausgegraben hast!

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön Ira, ich hab es mal für mein kleines Goldstück gemacht und die fand es auch prima 🙂

      Gefällt mir

  4. Flowermaid sagt:

    … um so ärmer desto feuriger kommen sie daher die Herren Ritter, in die Blumenmädchenarme… und wenn sie sich nicht verzehrten dann… 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Solange es vorher etwas zu Essen gab, bliebt es wohl bei der Liebe und es wurde nicht gebissen liebe Blumenfee, aber das sind unbestätigte Erlebnisse 😀

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … sehr interessant zu hören… 😉

        Gefällt 1 Person

  5. Die sind toll! Schmecken immer wieder lecker 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Jepp, da kauft man schon mal mit Absicht zu viele Brötchen 😉

      Gefällt 1 Person

  6. Erika sagt:

    Mein Magen ist ein Donnergrollen, obwohl er was bekommen hat schaut er sehnsüchtig auf das letzte Bild und schmatzt.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Erika, geht mir übrigens nicht anders 😀

      Gefällt 1 Person

  7. Ich habe auch so eine „Arme-Ritter-Geschichte“. Als es den berühmten Außerirdischen Alf auf Hörspielkassette gab, berichtete irgendwer von „Armen Rittern“ mit Vanillesauce. Meine kindliche Phantasie ging voll mit mir durch und ich bettelte beinahe täglich meine Mama an, mir doch diese Ritter zuzubereiten. Was ich mir genau darunter vorgestern habe, weiß ich nicht mehr. Aber ich habe wohl komisch geguckt, als das Toastbrot mit der Vanillesauce übergossen wurde. Lecker fand ich’s dann aber doch 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Stimmt, das war der leckerste Außerirdische aller Zeiten 😀 Na ja, bis auf seine Vorliebe für Katzen 😉

      Gefällt mir

  8. Bei mir heißen sie auch arme Ritter, aber ab jetzt nenne ich sie Weckzämmädä! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ja oder? Der Name ist echt ein Knaller:D Musste ihn mit copy/ paste einfügen 😉

      Gefällt 1 Person

  9. Antje sagt:

    Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen, auch wenn ich gar kein Süßmäulchen bin. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Och, wir machen es uns schon lecker liebe Antje 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Antje sagt:

        Machen wir! 👍

        Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s