Leckerstes Rübensüppchen

zutaten-geschnittenIch weiß ja nicht wie ihr darüber denkt, aber ich esse vom Herbst bis zum Frühjahr fast jede Woche irgendeine Suppe. Nicht nur, weil es einfach ist, man eigentlich nur einen Topf benötigt und somit weniger abwaschen muss, sondern weil soooo schön wärmt, satt macht, gesund ist und total lecker schmeckt. Dabei sind bei den Zutaten und Gewürzen kaum Grenzen gesetzt und ich könnte darüber ein eigenes Suppenbuch schreiben, mach ich aber nicht 😉 Suppe mit Kohl, Kartoffeln, Kürbis & Co. kennt ihr bestimmt alle, aber die Steckrübe wird weniger verwendet und deshalb mein Rezept von heute. Natürlich geht so eine Suppe auch nur mit Gemüse, aber ich mag den Geschmack des rauchigen Fleischaromas der einem beim Kochen so schön in der Nase duftet, aber nun viel Spaß und lasst euch nicht von mir ärgern 🙂 Wer übrigens eigene vegane Ideen hat, kann diese gerne in seinen Kommentar einfügen 😉

suppe-angesetztZutaten

800 g Kartoffeln
400 g Steckrübe
200 g Mohrrübe
150 g Frühstücksspeck, gewürfelt
400 g Bauchspeck am Stück
100 g Creme fraiche
1000 ml Rinder- oder Gemüsebrühe
2 mittelgroße Zwiebeln, rot
2 Lorbeerblätter
½Bund Petersilie
2 Esslöffel Majoran
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung

Kartoffeln, Steckrübe und Möhren waschen, putzen und in grobe Würfel schneiden. Zwiebeln klein hacken. Bauchspeck von der Schwarte lösen und in dicke Scheiben schneiden.

Geben Sie den gewürfelten Frühstückspeck in einen kalten großen Topf und braten Sie ihn gut an. Anschließend die Zwiebeln hinein geben und nach 3 Minuten mit der Brühe ablöschen. Es ist kein zusätzliches Fett nötig.

Fügen Sie jetzt das grob gewürfelte Gemüse, Lorbeerblätter, Bauchfleisch und den Majoran hinzu, lassen Sie alles zusammen einmal kurz aufkochen und stellen Sie dann den Herd auf kleine Flamme. Die Suppe sollte für 25 Minuten leicht köcheln. Ab und zu umrühren.

Nehmen Sie 5 Minuten vor Garende die Lorbeerblätter heraus und schmecken Sie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.

Rühren Sie die Creme fraiche glatt und geben auf jeden Teller einen Klecks und garnieren die Suppe mit frischer Petersilie – fertig ist ein gesundes Herbst- und Wintergericht!

Tipps

  • Verfeinern Sie die Suppe mit einem daumengroßen Stück gehackten Ingwer, das Sie zusammen mit den Zwiebeln anbraten. Das gibt den besonderen Pfiff.
  • Sie können natürlich auch gefrorene Petersilie verwenden.
  • Lassen Sie Bauchfleisch und Frühstücksspeck weg und machen Sie aus der Suppe eine vegetarische/ vegane Mahlzeit.
  • ACHTUNG! Die Suppe eignet sich nicht zum Einfrieren, da die Steckrüben weich und Mehlig werden. Sie können die restliche Steckrübe in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Woche im Kühlschrank aufheben. Sie eignet sich auch hervorragend als Schmorgemüse für einen Krustenbraten.

steckrubensuppchen

Bitte bleibt alle lecker, Arno …

Advertisements

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. asz02011961 sagt:

    Meine Oma, die wo Elisabeth hieß, machte in meiner Jugendzeit (lange her!) einen köstlichen Steckrübeneintopf. Hatte ich fast schon vergessen. Danke für die Erinnerung!

    Gefällt 1 Person

    1. Dann freue ich mich noch mehr 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Ira Moritz sagt:

    Her damit! Ich mag es auch gerne mal so richtig deftig und bei Steckrüben bin ich sowieso immer dabei. Schönes Rezept und vor allem viele wertvolle Tipps zum selber kreativ werden, so macht es noch mehr Spaß – Danke Dir Arno!

    Gefällt 1 Person

  3. Ruhrköpfe sagt:

    Hallo Arno, Eintöpfe sind bei dem Wetter genau richtig, egal zu welcher Jahreszeit 🙂 LG und einen schönen Samstag, Annette

    Gefällt 2 Personen

    1. Stimmt Annette, so etwas gibt es bei uns das ganze Jahr, mit wechselnden Zutaten 😉 Ich wünsche dir ein fabelhaftes Wochenende 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ruhrköpfe sagt:

        danke sehr, ich habe mir gerade ein Trio Reibeplätzchen mit Apfelmus auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt gegönnt. Die schmecken bei sonnig-kaltem Wetter auch am besten 😉 Liebe Grüße und einen schönen 1. Advent, Annette

        Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s