Lammbraten im Gemüsebeet

Lammkeule ZoomOstern kommt genauso unerwartet wie Weihnachten, jedenfalls bei mir 🙂 Zum Glück ufert der Feiertagswahnsinn bei den Geschäften nicht genauso aus wie an Weihnachten und die Ostereier, die schon seit Wochen in den Geschäften stehen, lassen sich leichter ignorieren, als Weihnachtsgebäck und 1000 mal abgespielte Klassiker im Radio 😉 Wer übrigens glaubt, dass ich die kleinen fläuschigen Lämmchen nicht mag, täuscht sich. Trotzdem isst die ganze Familie (noch) immer gerne dieses Gericht an den Feiertagen. Was ich dieses Jahr dazu machen werde stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest (wollte ich immer schon mal schreiben), aber die Tendenz läuft in Richtung gebackener Chicoreé nach Arabella Art. Natürlich passt auch ein Putenrollbraten oder mal etwas ganz anderes, so wie bei uns an Weihnachten vor 1 1/2, wo wir ein veganes Festmahl gefeiert haben. Habt einfach Freude am Rezept 🙂

Zutaten

2 kg Lammkeule
750 g Kartoffeln (kleine Kartoffeln)
200 ml Gemüsebrühe
500 ml Rotwein
100 g Frühstücksspeck
500 g Prinzessbohnen
100 g Creme fraiche
1 Pack Suppengemüse
1 Knoblauchknolle
2 mittelgroße Zwiebeln
3 Frühlingszwiebeln
3-4 Mohrrüben
1 Bund frischer Rosmarin
½Bund Petersilie
1 Esslöffel Thymian
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Butterschmalz
1 Esslöffel grobes Meersalz
Salz und Pfeffer

Nach 3 Stunden
Nach 3 Stunden

Zubereitung

Spülen Sie die Lammkeule kurz ab und tupfen Sie diese mit Küchenpapier trocken.

Putzen und schneiden Sie das Suppengemüse und die Möhren in grobe Stücke. Schälen Sie die Frühlingszwiebel und teilen Sie diese ebenfalls in Stücke. Schälen Sie die Zwiebeln und vierteln diese. Geben Sie alles in einen großen Bräter.

Stechen Sie mit einem spitzen Messer 5-6 Taschen in die Lammkeule und stecken Sie jeweils eine ganze Knoblauchzehe und einen Zweig Rosmarin hinein. Reiben Sie die Lammkeule mit grobem Meersalz ein und Pfeffern Sie die Keule. Legen Sie die übrigen Knoblauchzehen und Rosmarinzweige auf das Gemüse.

Geben Sie den Wein und die Gemüsebrühe hinzu und streuen Sie den Thymian darüber. Verschließen Sie den Bräter komplett mit Alufolie .

Backen

Heizen Sie den Ofen auf 200° Grad vor (Ober- und Unterhitze) und stellen Sie den Bräter auf ein Gitter auf die zweite Schiene von unten. Die Lammkeule bleibt für 3 Stunden ohne zu begießen im Ofen. Nehmen Sie anschließend die Alufolie ab und geben Sie den Bratensaft mit der Hälfte vom Gemüse in einen Topf. Lassen Sie die Lammkeule für 1 Stunde im Ofen bei 160° Grad. Stellen Sie dann den Ofen aus und lassen Sie den Braten für 30 Minuten ausruhen (im geschlossenen Ofen). Danach sollte sich der Knochen ohne Mühe aus dem Fleisch ziehen lassen. Entfernen Sie die Knoblauchzehen und den Rosmarin und schneiden Sie den Braten auf.

Montieren (verquirlen) Sie die Sauce mit einem Stabmixer auf und binden diese mit Creme fraiche. Schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab und geben 2-3 Esslöffel Preiselbeeren hinzu. Kurz vor dem Servieren die gehackte Petersilie dazu geben.

Lammkeule RezeptBohnenbündchen im Speckmantel

Geben Sie die Prinzessbohnen in einen großen Topf mit 100 ml Wasser und lassen Sie diese bei starker Hitze für 7-8 Minuten kochen. Dabei mehrmals mit geschlossenem Deckel schwenken. Danach die Bohnen in kaltes Eiswasser geben (so bleibt die Farbe der Bohnen erhalten). Anschließend wickeln Sie ca. 7-8 Bohnen in einen Streifen Frühstücksspeck und braten die Bündchen rundherum in Butter für 4-5 Minuten bei mittlerer Hitze. Mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken – fertig!

Kartoffeln

Kartoffeln mit Schale kochen und anschließend abziehen. Dann die kleinen Kartoffeln mit Butterschmalz in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rundherum kross braten und zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

Chicoreé

Die äußeren Blätter abziehen, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und in Schinkenspeck einwickeln. Der Chicoreé ist nach etwa 30 Minuten fertig geschmorrt (je nach Größe), kann also mit der Lammkeule zum Schluss gegart werden.

Tipps

  • Sie können auch Lammschulter verwenden. Diese ist ebenso lecker und günstiger im Preis. Die Garzeiten bleiben dabei gleich.
  • Verwenden Sie gefrorene Bohnen. Das Schmorgemüse besteht aus Selerie, Lauch, Möhren und Petersilienwurz, es können aber auch Steckrüben oder andere Gemüse der Saison verwendet werden.
  • Ich habe bei zwei kleinen Lammkeulen mit Rosmarin und frischem Thymian gespickt! So bekam der Braten noch mehr Aroma.
  • Geben Sie eine große Dose geschälte Tomaten dazu, dann haben Sie noch weniger Arbeit mit der Sauce.
  • Legen Sie Dörrpflaumen oder Datteln zum Gemüse. So erreichen Sie ein völlig neues Geschmackserlebnis.
  • Verwenden Sie denselben Wein zum Kochen, den Sie zum Essen trinken würden, denn das Leben ist zu kurz für schlechten Wein (sagt Antje) 😉

Lammkeule

Advertisements

12 Kommentare Gib deinen ab

  1. Toll! An Lamm muss ich mich auch noch rantrauen!

    Gefällt 1 Person

    1. Das wäre doch die perfekte Gelegenheit und es ist einfacher als ein ordentliches Schnitzel zu machen, ohne Scherz 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. mad4cook sagt:

    mhhh Lamm, ich liebe Lamm 🙂
    Leider mag mein Mann Lamm überhaupt nicht, deswegen esse ich das nur ab und zu mal auswärts.
    Vielleicht sollte ich mich mal bei dir einladen *grübel* 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Dann sollte ich wohl doch Lamm machen, hihi 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. Antje sagt:

    Ich hab mich noch nie an eine ganze Lammkeule getraut. Jetzt kann ich das ohne weiteres machen, dank Deiner Anleitung. Danke Arno!!!
    Und dein Schlusssatz freut mich besonders! 😊😉

    Gefällt 1 Person

    1. Tja liebe Antje, wo du Recht hast, hast du Recht und so eine Lammkeule ist ja auch nur ein Schnitzel, nur größer und mit Knochen 😀

      Gefällt 1 Person

      1. Antje sagt:

        Lammkeulenkotelett! 😂

        Gefällt 1 Person

  4. Arabella sagt:

    Ein fabelhafter Leckerbissen lieber Arno. Wir machen Ostern nicht viel, außer uns von den ganzen Geburtstagen im März und April zu erholen…
    Herzliche Abendgrüße

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Arabella, DASS ist ja für mich Erholung 🙂 Meine Familie bekochen, miteinander reden, spazieren gehen, Eier suchen und die Außenwelt für eine Weile aussperren 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Arabella sagt:

        Klingt wunderbar:-)

        Gefällt 1 Person

  5. Annemarie sagt:

    Da läuft einem ja schon beim Lesen u dem Anblick der sehr ansprechenden Fotos glatt das Wasser im Mund zusammen 😋….ein herrliches Gericht!
    Danke für das Rezept.
    VlG

    Gefällt 2 Personen

    1. Supergerne Annemarie 🙂

      Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s