Ananas Curry

Kopie von P1310608Wie? Kennt ihr nicht? Ich ebenfalls nicht, aber was willste machen, wenn von Ostern noch eine Ananas deine Küche ziert, du keine Lust auf Süßspeisen hast und dir langsm die Lebensmittel ausgehen 😉 Über 14 Tage habe ich mich gedrückt nach Ostern einen Supermarkt zu betreten, denn ich hatte zu viel eingekauft und wollte mir die eingebrockte Suppe selbst auslöffeln, ohne, dass jemand darunter leiden muss. Das Ergebnis war nicht nur einfach zubereitet, es wurde ebenfalls der Leckerniss bezichtigt 😉 „Wenn das so ist“, dachte ich mir, kommt es natürlich hier auf die Kochseite, schließlich gehen bei euch vielleicht auch einmal die Lebensmittel aus und ihr habt dieselben Probleme wie ich 😉 Habt viel Spaß 🙂

Zutaten

½ Ananas, frisch
200 g Bauchspeck
2 Zwiebeln, grob gewürfelt
1 Aubergine
3 Esslöffel Olivenöl
4-5 Zweige Thymian, frisch
Salz, Pfeffer, Currypulver

Curryreis

200 g Langkornreis
1 Zwiebel, fein gewürfelt
400 ml Gemüsebrühe
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Currypulver
3 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung

Den Bauchspeck in Würfel schneiden und überschüssiges Fett sowie Knorpel entfernen.

Bei der Ananas Strunk und Boden entfernen und in der Mitte durchschneiden. Die Schale von mit einem scharfen Messer entfernen, sodass keine braunen Augen mehr zu sehen sind (denn da könnten Insekten die Reise überlebt haben).

Das Fruchtfleisch vom inneren Kern abschneiden und würfeln. Die Hälfte der Ananas entweder sofort als Nachtisch reichen oder für ein späteres Eis einfrieren.

Zuerst den Bauchspeck mit den Ananaswürfeln scharf anbraten, dann die Zwiebel hinzufügen und etwa 10 Minuten garen lassen. Zuletzt die Aubergine mit etwas Olivenöl in die Mitte der Pfanne geben und weitere 5 Minuten dünsten lassen.

In der Zwischenzeit eine gewürfelte Zwiebel mit dem Olivenöl dünsten bis diese glasig ist, den Reis hinzufügen, Salz und Currypulver mit anschwitzen und mit der Gemüsebrühe nach einer Minute ablöschen. Bei geschlossenem Topf auf sehr kleiner Temperatur etwa 15-18 Minuten ausquellen lassen (je nach Angabe auf der Reispackung).

Den fertigen Reis in die Pfanne mischen, Portionen auf Tellern verteilen und mit frischem Thymian dekorieren!

Tipps

  • Sie können natürlich ebenfalls andere Gemüse wie, Zucchini, Karotten und Spargel oder Früchte wie Mangos und Äpfel verwenden.
  • Bei Bioäpfeln kann die Schale dran bleiben, so schmeckt es besser und viele Inhaltsstoffe bleiben erhalten.
  • Für noch mehr Farbe etwas Kurkuma verwenden und für mehr Pepp eine klein geschnittene Chilischote hinzu geben.

Kopie von P1310631

Bleibt bitte alle lecker, Arno …

Advertisements

29 Kommentare Gib deinen ab

  1. Und, oh wie wahr: Das erste, was ich dachte, war, gewesen: Ja. Der Speck muss weg! 😉
    Ansonsten klingt es aber wirklich sehr lecker. Egal ob gegrillt oder gebacken,
    als Curry oder als Dip.
    Die Ananas bleibt ein Hit. 😉
    Und ich frage mich ernsthaft, wie sie in Kombination mit Aubergine schmeckt. Das kenne ich noch nicht. Es gibt ein veganes Rezept für Bacon, der aus Kokos-Streifen hergestellt wird. In Kombination mit einem Curry stelle ich mir den sehr lecker vor.
    Lieben Gruß, Rohnifer

    Gefällt 1 Person

    1. Oh ja, Kokos würde prima dazu passen. Ich hatte leider nur Speck, sonst hätte ich anders gekocht, aber so funktiniert meine Küche eben. Seit Ostern war ich erst zweimal überhaupt in einem Lebensmittelladen. Ich finde es witzig mir dann Gedanken über die nächste ungewollte Mahlzeit machen zu können 😀 Beste Wettergrüße an den Marktstand liebe Rohnifer 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Flowermaid sagt:

    … wie gerne würde ich den überfüssigen Bauchspeck weiterreichen… ohne, ein Träumchen zur magischen Vollmondnacht… 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Guten Morgen liebste Blumenfee, gerade habe ich ein paar Kommentare weiter unten gelernt, dass es veganen Speck gibt! Hätte ich Fisch da gehabt, wäre dies meine erste Wahl gewesen, aber es ist ja ein kreatives Essen mit vorhandenen Zutaten 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … ein Hoch auf die Kreativität… und jeder so wie es ihm schmeckt Arno 😉

        Gefällt 1 Person

  3. Ira Moritz sagt:

    Endlich kriege ich das versprochene Curry. Das ist nach meinem Geschmack, danke Dir!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ira, ich werde doch kein Versprechen brechen 😉

      Gefällt mir

  4. Ananas-Curry-Gerichte sind mmmhhh, ich bin sofort dabei! Fruchtig und orientalisch angehaucht geht immer! Dein Gericht, lieber Arno, schmeckt auch mit Geflügelfleisch sehr gut. Die besten Gericht entstehen oft aus Resten. Nicht wahr? 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Bin total deiner Meinung liebe Gaby! Viele berühmte Rezepte sind aus fehlenden Zutaten entstanden 🙂

      Gefällt mir

  5. Arabella sagt:

    Ausnahmsweise nicht meins, aber mir reicht auch der Reis:-) .
    Einen feinen Tag wünsche ich dir.

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, scheitere ich bei dir an der frischen Ananas? Gibt es einen kleinen Platz in deinem Inneren, den ich kulinarisch nicht erreiche? Potzblitz, wer hätte das gedacht 😀 Für dich würde ich natürlich anderes Gemüse oder Obst verwenden liebe Arabella 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Arabella sagt:

        Warme Ananas erinnert mich an den DDR-Hit Toast Hawai…Ananas aus dem Delikat…die Dose für 12 Mark…ich kann’s immer noch nicht essen.
        Guten Abend lieber Freund;-)

        Gefällt 1 Person

      2. Liebe Freundin, Toast Hawaii war hier auch der große Hit und ich verstehe bestimmte Lebensmittelabneigungen wirklich gut, aber frische Ananas isst du doch oder? (Du merkst, jetzt bin ich hartnäckig) 🙂

        Gefällt 1 Person

      3. Arabella sagt:

        Ich würde sooo gerne ja sagen;-) , bleibe aber bei vielleicht😂

        Gefällt 1 Person

      4. „Vielleicht“ ist schon großartig liebe Arabella 🙂

        Gefällt mir

  6. Lässt sich ja leicht veganisieren 😉 lecker

    Gefällt 1 Person

    1. Absolut, only a little bit Räuchertofu und schon bist du dabei 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Oder halt Veganen Speck aus der vegetarischen Metzgerei!;)

        Gefällt 1 Person

  7. Antje sagt:

    Sieht köstlich aus, schmeckt bestimmt auch so!

    Gefällt 1 Person

    1. Moin Antje und je nach geistiger Verfassung kann das Rezept richtig schärfe vertragen 😀 Danach bist du putzmunter und voller Tatendrang 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Antje sagt:

        Sehr gut. Frühjahrsmüdigkeit lässt nämlich grüßen!

        Gefällt 1 Person

  8. Sandra Matteotti sagt:

    Ich liebe fruchtige Curries!

    Gefällt 1 Person

    1. Warmes Obst mag nicht jeder, also vielen Dank, dass wir zusammen essen Sunny 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Sandra Matteotti sagt:

        Ich bin quasi damit aufgewachsen. Da, wo wir immer in die Ferien gingen, gab es immer Riz Casimir. Mein absolutes Lieblingsessen als Kind. Ich glaube aber, das ist gar kein wirklich asiatisches Gericht, sondern wohl eine eher schweizerische Angelegenheit.

        Gefällt 1 Person

      2. Wer hats erfunden? Die Schweizer 🙂

        Gefällt mir

  9. Also die Kombination von Ananas und Aubergine finde ich sehr interessant! 😉 Und Curry liebe ich 😉 Leckere Inspiration, lieber Arno 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Aubergine liebe ich, aber sie wird relativ wenig in der deutschen Küche verwendet, dabei ist sie so vielseitig! Danke für deinen schönen Kommentar 🙂

      Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s