Blaubeer Vinaigrette

Kopie von P1360746Jupp, es gibt ja fast nix, was es nicht gibt, auch in der Küche. Natürlich lassen sich Blaubeeren einfach so essen, oder mit Quark oder in Kuchen (ups, muss ich mal versuchen), aber natürlich geht es auch für eine Salatsauce und auch andere Köstlichkeiten. Dazu dann nächste Woche mehr 😉 Im Sommer sind meine Küchentage am Herd selten und wenn es ganz warm und schwül daher kommt, kaufe ich sogar mein Brot 😀 Salat geht aber immer und der Blaubeersirup für die Vinaigrette ist schnell gemacht und fast noch schneller verbraucht, da einem mit dem Sirup dauernd Ideen einfallen, für was man/ frau ihn verwenden kann. Euch viel Freude am Rezept 🙂

Zutaten für 750 ml Sirup

750 g Blaubeeren
450 g Zucker

Vinaigrette

6 Esslöffel Blaubeersirup
4 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Apfelessig
1 Zitrone, ausgepresst
1 Teelöffel Senf
Salz und Pfeffer

Salat

½ Eisbergsalat
8 Strauchtomaten, reif
1 Avocado, Sorte Hass
100 g Cashew Kerne

Zubereitung

Spülen Sie die Blaubeeren kurz ab, gut abtropfen lassen und mit 100 g Zucker verrühren und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Am nächsten Tag den restlichen Zucker hinzufügen, und mit einem Stabmixer glatt pürieren. Anschließend in einem Topf bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Danach streichen Sie die Blaubeermasse durch ein Sieb, damit die Häutchen hängen bleiben (falls vorhanden). Diesen Vorgang können Sie wiederholen, wenn Ihnen die Konsistenz nicht fein genug ist.

Füllen Sie den Sirup in kleine Fläschchen mit Bügelverschluss ab. Im Kühlschrank können Sie diese Köstlichkeit bis zu 3 Monate lagern.

Die Zutaten für die Vinaigrette in ein hohes Gefäß geben und mit einem Mixstab kurz hochziehen. So verbinden sich alle Bestandteile. Der Senf verbindet dabei alles als natürlicher Emulgator, so wie ein Eigelb.

Die äußeren Blätter des Eisbergsalates abziehen, teilen, den Strunk entfernen, vierteln und mit einem Küchenmesser in Streifen schneiden. Waschen ist nicht notwendig.

Die Avocado der Länge nach einschneiden, die Hälften gegeneinander drehen und den Kern entfernen, indem Sie ein scharfes Messer einschlagen und den Kern herausdrehen. Die Haut mittig einschneiden und dann einfach abziehen. So bekommen Sie schöne Bögen geschnitten.

Die Cashew Kerne ohne Fett in einer Pfanne etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze rösten (so entwickeln sie zusätzliches Aroma).

Den Salat hübsch anrichten und mit der Vinaigrette beträufeln. Gesünder geht es fast nicht mehr!

Dazu passt ein knuspriges Baguette und wer mag gebratene Hähnchenfiletstreifen.

Tipps

  • Je nach Salat, rühren Sie ½ Bund gehackte Petersilie oder Schnittlauch unter, dann schmeckt es noch frischer.
  • Wem die Vinaigrette nicht süß genug ist, rührt etwas Zucker oder 1 Esslöffel Honig darunter und bei einer Biozitrone würde ich unbedingt die abgeriebene Schale hinzufügen!
  • Bisher habe ich Erdbeeren, Himbeeren und Blaubeeren zu Sirup und Vinaigrette verarbeitet und klasse Ergebnisse erzielt.
  • Sirup eignet sich hervorragend als Grundstoff für Cocktails, als Sauce zu Eis, oder als Topping für Pfannkuchen oder Waffeln.
  • Sie können auch gefrorene Beeren verwenden. Diese müssen nicht mehr gewaschen werden, so geht es noch leichter.
  • Die Sorte „Hass“ stammt von Rudolph Hass, in dessen Garten in Kalifornien diese einmalige Mutation entdeckt wurde und von dessen Baum alle Früchte dieser Art weltweit abstammen.

Kopie von P1360751

Bitte bleibt alle lecker, Arno …

Werbeanzeigen

18 Kommentare Gib deinen ab

  1. Flowermaid sagt:

    … wenn du eine Umfrage starten würdest wie viele, die dein Foto gesehen- und das Rezept gelesen haben… schleckten den Tropfen am Tellerrand in Gedanken weg… unwiderstehlich

    Gefällt 1 Person

    1. Moin liebe Blumenfee! Das finde ich witzig, denn daran habe ich gedacht beim absichtlichen Kleckern 😀 Es fällt mir manchmal noch schwer unordentliche Bilder zu machen, aber ich arbeite daran 😉 Möge der Regen bei dir warm und sonnig sein 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … war er!!! Und kleckern ist das neue Sexy… was Blaubeervinaigrette Betrifft 😉

        Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen lieber Arno, dein Salat sieht sehr gut aus! Eine Blaubeer-Vinaigrette ist eine super Idee! Im übrigen ist das Farbenspiel deines Salates und somit dein Foto großartig! Genau genommen sind es nur zwei Farben….rot und grün…., aber die Wirkung ist prima. 👍☘️🌹
    Ein entspanntes Wochenende wünsche ich dir, lieber Arno und farbenfrohe Grüße Gaby 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Du bist sehr charmant liebe Gaby, aber ein supi Foto ist es nicht, dafür entschädigt der Geschmack und dieses Rezept ist eine Vorbereitung auf das Nächste, welches wirklich abgefahren ist 😉 Hab ein wunderbares Wochenende 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. ….was könnte das sein? 🤗 Ich bin schon gespannt, welche leckere Speise du auftischen wirst! 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Sandra sagt:

    Schönes Rezept, schöne Fotos, und mal was Anderes als die üblichen Blaubeerrezepte. Schade, dass meine Blaubeersträucher dieses Jahr schwächeln. LG Sandra

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Sandra, vielleicht gibt es ja mal schöne Blaubeeren zu kaufen oder du machst es wie ich. Wenn ich Obst sehe, was nicht geerntet wird, frage ich einfach nach, ob ich es pflücken darf. Hat hier in Marburg immer geklappt und Tipps wo es noch mehr gibt, bekomme ich ebenfalls. Die Faulheit der anderen ist dann eine feine Sache 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Sandra sagt:

        Danke für den Tipp. Ich wohne leider im Blaubeermangelgebiet. Hier gibt es keine wilden und ich kenne niemanden, der sie im Garten hat. Dafür haben wir viele Brom- und Himbeeren. LG Sandra

        Gefällt 1 Person

      2. Daraus kann man auch alles machen 🙂

        Liken

  4. mad4cook sagt:

    Du hast da getropft, *Zewa reich* 😀
    Eine tolle Farbe hat das Dressing, ich werde einfach Blaubeermarmelade verwenden 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Hihi, ich wußte gleich ich hätte mehr kleckern müssen, damit es nach Absicht aussieht 😀 Wenn du Marmelade nimmst empfehle ich 1 Esslöffel Honig zusätzlich, da der Sirup ebenfalls sehr süß ist 😉

      Gefällt 1 Person

      1. mad4cook sagt:

        Danke werde ich beim Abschmecken im Hinterkopf behalten.
        Der Farbkontrast von dem Klecks zur Arbeitsplatte ist einfach zu schön, am liebsten würde ich mit dem Finger drüberfahren und kosten

        Gefällt 1 Person

      2. Ja was glaubst du denn, wie ich den Klecks entfernt habe 😀 Bekomm ich noch ein „Like“ von dir 😉

        Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s