Arabischer Trauben Grieß

Kopie von P1370567In meiner Kindheit gab es regelmäßig Grießbrei, lange bevor alles schön fertig abgepackt in den Regalen stand. Heute muss man nur noch eine Packung aufreißen oder gleich fertigen Grießbrei aus dem Kühlregal mitnehmen. Mit diesem Rezept wollte ich auf die Vielfältigkeit dieses günstigen Grundproduktes aufmerksam machen und habe verschiedene Varianten mit Gewürzen ausprobiert. Alle waren wirklich lecker, aber mit dieser lässt sich bei Gästen noch ein bisschen Staat machen, ohne sich wirklich anstrengen zu müssen. Wie ich feststellen konnte, sind nicht nur Kinder dafür zu begeistern! Habt Spaß mit dem Rezept 🙂

Zutaten

500 ml Vollmilch
50 g Weichweizengrieß
50 g Nüsse
50 g Trauben, getrocknet
20 g Butter
1 Vanilleschote, ausgekratzt
1 Bio-Zitrone, der Abrieb davon
2 Esslöffel Zucker
20 g Schokolade, geraspelt
1 Prise Salz
Zimt, Kardamom, Nelkengewürz, Muskatnuss

Zubereitung

Den Grieß mit der Milch aufkochen und dann Vanillemark, Butter, Salz, Zucker, Trauben und die Gewürze hinzufügen.

Bei sehr kleiner Flamme die Masse köcheln lassen und nach etwa 5 Minuten den Zitronenabrieb, sowie die Trauben hinzufügen. Nach weiteren 5 Minuten die Masse in ein oder zwei Schälchen füllen.

Mit Nüssen dekorieren und anschließend geraspelte Schokolade darüber geben. Noch warm servieren oder abkühlen lassen und als kleine Kuchenstücke anrichten.

Kopie von P1370600

Tipps

  • Wer Karamell liebt, kann zuerst den Zucker in einem Topf schmelzen und anschließend heiße Milch dazu geben. Kleine Klümpchen lösen sich schnell auf und Sie erhalten ein herrliches Karamellaroma.
  • Als Abwandlung rösten Sie die Nüsse ohne Öl in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten an und geben dann zwei Esslöffel Zucker dazu. Sobald der Zucker anfängt zu schmelzen und an den Nüssen hängen bleibt, haben Sie leckere gebrannte Mandeln, Cashew-Kerne, Walnüsse usw.
  • Die Schokolade mit 70 % Kakaoanteil raspele ich mit einer groben Käsereibe.
  • Sie können natürlich ebenfalls Rosinen, Cranberries oder anderes getrocknetes Obst verwenden, je nach Geschmack. Oder heben Sie nach dem Kochvorgang vorsichtig eine gut abgetropfte Dose Mandarin-Orangen unter.
  • Weichweizengrieß eignet sich für Grießbrei, Hartweizengrieß für Grießklößchen in der Suppe.
  • Für eine vegane Variante lassen sich die entsprechenden Produkte leicht austauschen!
  • Stellen Sie Vanillezucker selber her, indem Sie 1 ausgekratzte Vanilleschote mit 1 kg Zucker in eine Vorratsdose füllen. Nach etwa einer Woche haben Sie echten eigenen Vanillezucker!

Kopie von P1370586

Bitte bleibt alle lecker, Arno …

Advertisements

28 Kommentare Gib deinen ab

  1. Flowermaid sagt:

    … steht in absolut keinem Geschmacksverhältnis zur Kühlware… wenn meine Tochter dein Rezept mit Foto sieht, ist Weihnachten schon Heute Arno…

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen liebe Blumenfee! Ich muss zugeben, ich stehe auf Weihnachtsduft und wenn die Möglichkeit besteht, baue ich ein paar Gewürze davon ein 😉 Am Ende der Wintersaison kaufe ich immer die restlichen Gewürze und Zutaten im Supermarkt, um für das ganze Jahr gerüstet zu sein 😀 Man weiß ja nie, was einem so in den Back-Sinn kommt 😉 Dir einen leckeren Sonntag!

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … du Schlaufuchs… die gehen nämlich auch würzig 😉

        Gefällt 1 Person

  2. Ilanah sagt:

    WOW! Da läuft mir ja schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen.

    Ich mache mir ja öfter mal Grießbrei, um an Kindheitserinnerungen anzuknüpfen, aber ich kam noch nicht auf die Idee, es mit so tollen Gewürzen mal aufzupeppen.

    Danke fürs Teilen, lieber Arno.

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist mir wirklich eine Freude liebe Ilanah 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ilanah sagt:

        Das glaube ich dir.
        Ich finds toll, wenn du so gut kochst, mit viel Fantasie und Liebe zum Detail UND es dann auch noch mit uns teilst. 🙂
        Einen schönen Wochenstart wünsch ich dir, lieber Arno.

        Gefällt 1 Person

      2. Eine ganz leckere und fröhliche Woche für dich liebe Ilanah 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Jawohl, selbstgemacht, ein „Arabischer Trauben Grieß Traum“ 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. mad4cook sagt:

    Grießbrei gabs bei uns immer nur wenn man krank war, deswegen verbinde ich das heute noch damit.
    Aber dein Trauben Grieß sieht sehr appetitlich aus, da würde ich trotz meiner eher negativen Assoziationen gerne probieren.

    Gefällt 1 Person

    1. Oh je, gerade wenn man krank ist schmeckt fast alles fade. Wird dringend Zeit für einen Neustart 🙂

      Gefällt 1 Person

  5. Antje sagt:

    Ich bin ja eher die Herzhafte … weißte, gell?! 😂

    Aber das würde ich probieren! 👍

    Gefällt 1 Person

    1. Wir sorgen schon für die richtige Zusammenstellung der Zutaten 🙂

      Gefällt 1 Person

  6. Ohhh, ist noch etwas übrig? 😃

    Gefällt 1 Person

    1. Moment, ich mach schnell noch ein Töpfchen 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. 😁 Wow, das ist ja spitze, lieber Arno! Dankeeeschön! 😍

        Gefällt 1 Person

      2. Immer gerne liebe Gaby 😉

        Gefällt mir

  7. geniesserle sagt:

    Griessbrei gab es in meiner Kindheit immer wieder … ich habe ihn aber nur mit gaaaaaanz viel Himbeersirup gerne gegessen 😉 mal sehen, vielleicht lass ich mich von deiner Variante inspirieren 😋 die liest sich nämlich extrem lecker ❤️

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, dankeschön liebe Britta, dann nimmst du sicher die Variante mit gebrannten Nüssen, die ist nämlich ebenso süß wie lecker 😉

      Gefällt 1 Person

      1. geniesserle sagt:

        gebrannte Nüsse & viiiiel Schokolade 🤗

        Gefällt 1 Person

  8. Sandra sagt:

    Für mich bitte den Rest!

    Gefällt 1 Person

    1. Uiii, da hat aber jemand Hunger 😀

      Gefällt 1 Person

    1. Du hast Glück, das ist die Mindestabnahmemenge 🙂

      Gefällt mir

  9. eine portion bitte für mich. 🙂

    Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s