Der Erkennungs Award

Wieder ein neuer Award. Diesmal für die ganz (Arbeits)scheuen unter uns, die es nicht so mit den vielen Fragen haben 😀 Die Nominierung kommt von Antje, die schon unglaublich viele Beiträge geschrieben hat und findet, dass das Leben viel zu kurz ist, um schlechten Wein zu trinken. Find ich ja auch 😉

DIE REGELN

1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn.
2. Schreibe einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren.
3. Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast.
4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.
5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

Einen Beitrag schreiben, mmmmmh. Ich schreibe zwar oft sachlich orientierte Artikel, aber wenn ich über mich schreibe, sollte es schon interessant sein und was könnte interessanter sein als Geheimnisse? Findet ihr ebenfalls? Gut 🙂 Kochgeheimnisse sind zwar nett, aber zumeist tritt man/ frau ja offene Türen ein, also bleibe ich grob bei Lebensmitteln, okay?

Meinen ersten Rausch hatte ich mit 6 Jahren, als ich unter dem Esszimmertisch saß und mir eine halbe Flasche Eierlikör gönnte, während die Erwachsenen über langweiliges Zeug redenten. Trotzdem habe ich es nie bis zum Trunkenbold geschafft 😀 Meine erste Erinnerung an Essen war mit 2 Jahren ein Wurstbrot in einem Ausflugslokal, von dem ich heute nur etwa 10 Minuten entfernt wohne (es war Ahle Worscht). Meine erste Auslanderfahrung war mit 4 Jahren in Italien, denn ich besiegte unter Lächeln des Kellners alleine einen Teller mit Spaghetti, komplett ohne Besteck 😉 Mit 8 habe ich meine ersten gebratenen Klöße selber gemacht. Mit 12 habe ich Essen und Kuchen für 6 Mann alleine gekocht (guter Tipp für Kinder, die Sonntags ihren Eltern mit dem Spruch, „mir ist langweilig“, in den Ohren liegen) 😀 20 Jahre lang fand meine Frau, dass ich unverschämt viel Geld für Lebensmittel ausgeben würde, heute isst sie am liebsten zu Hause 😉 Ich habe noch nie eine Frau mit Essen verführt, hatte aber schon Angebote 🙂 Goldstück behauptet, dass jedes Gericht von mir, ihr neues Lieblingsessen wäre und erfindet extra neue Begriffe, um Zutaten, welche sie eigentlich nicht mag, dann doch essen zu können, ohne ihren alten Standpunkt aufgeben zu müssen. Selbst Köche fragen mich ob ich Koch bin und gäbe es eine Ehrenkochwürde, wäre sie mir wahrscheinlich schon verliehen worden, bis dahin ist es eine Leidenschaft 😉

Ich wurde mit dem Bloggen angefangen, weil ich mir selber solche Dinge nie einrichten würde. Anlass war eine gemeinnützige Sache für Kinder und nun sind wir hier.

Ratschläge für neue Blogger

Ein Freund hat mal zu mir gesagt, „Ratschläge sind auch Schläge“, deshalb formuliere ich vorsichtig 😉

  1. Kein normaler Mensch kann jeden Tag etwas posten und das dann über Jahre, also findet ein gemütliches machbares Tempo und bleibt dabei.
  2. Wer bloggt um Geld zu verdienen, sollte es besser gleich aufgeben, denn mittlerweile ist dafür ein halbes Studium nötig oder Menschen, die sich mit den Techniken des Verbreitens wirklich gut auskennen, sonst kommt nur Frust auf.

Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere Blogger von sich etwas Interessantes zu berichten hat, aber nominieren möchte ich niemanden, denn es ist nicht jederfraus/ jedermanns Sache mit Awards heimgesucht zu werden 🙂

Screenshot-2017-11-6 Arno von Rosen
Brot, Butter, Marmelade. Reicht!
Werbeanzeigen

15 Kommentare Gib deinen ab

  1. Antje sagt:

    Mit einer derartigen Affinität zu Essen musste das ja so kommen, lieber Arno. Und das ist gut so! Sehr gut! Liebe Grüße Antje

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Antje, ich fürchte ebenfalls, dass ich meinen Beruf verfehlt habe. Was hätte aus mir werden können, hach 😀

      Gefällt 1 Person

      1. Antje sagt:

        Im nächsten Leben, Arno.
        Machst du mit mir ne Konditorei auf? 2088 in Paris. Was ganz kleines schnuckeliges. Wie wärs?

        Gefällt 1 Person

      2. Bin dabei und Trüffelbrot gibt es dann ebenfalls 😉

        Liken

  2. Zu Hause isst es sich eben doch am Besten, lieber Arno, Deine Frau und Goldstück wissen dies ganz genau! 🙂 Dein Marmeladenbrot😋

    Gefällt 2 Personen

    1. Gute Nacht Marmeladenbrot! Morgen früh biste wieder dran 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Flowermaid sagt:

    … schöne Momentaufnahmen aus deinem Leben Arno… und wundere dich nicht wenn ein total verhungert aussehendes Blumenmädchen mit ihrem Teller vor eurer Tür steht… 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ich freue mich schon und lass den Teller Daheim, ich habe ganze Vitrinen voll davon 😀

      Gefällt 1 Person

  4. „Ratschläge sind auch Schläge“ hab ich ja noch nie gehört, super lustig 😀

    Das mit den Spaghetti kann ich mir bildlich vorstellen, solche Bilder hab ich leider auch noch von mir… Aber schöne Erinnerungen sind es auf jeden Fall!

    Gefällt 2 Personen

    1. Dankeschön und willkommen bei den Kommentatoren 🙂

      Gefällt 1 Person

  5. Ich hätte Dich gerne gesehen wie du die Spagetti ist, sah bestimmt lecker aus.

    Gefällt 3 Personen

    1. Sie mussten hinterher den Boden wischen 🙂

      Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s