Nuss Tannenbäume

CIMG4876In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei, lalalala … huch, ich bin ja nicht alleine 🙂 Am Samtag habe ich mit Goldstück am Geheimprojekt „Christkind“ gearbeitet und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Da ich aber noch etwas Zeit übrig hatte, habe ich mich an Nuss Tannenbäumen versucht, die ich aus meinem Nusseckenrezept gemacht habe, natürlich mit weihnachtlichen Verfeinerungen 😉 Meine Holde und Goldstück haben davon fast die Hälfte aufgemampft (lieblicher lässt sich die Orgie nicht beschreiben) und das waren nur die verunglückten Exemplare, die nicht mehr als Baum zu erkennen waren 😀 Inzwischen stehe ich total auf Lavendelzucker, aber es gibt schlimmere Abhängigkeiten als Weihnachtsgebäck und so wünsche ich euch viel Spaß beim gucken oder nachmachen 🙂

Zutaten

Für den Mürbeteig:
300 g Mehl
130 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Vanilleschote, ausgekratzt
1 gestrichenen Teelöffel Backpulver
2 Eier
1 Prise Salz

Für den Nussbelag:
200 g Mandel, gehackt
200 g Haselnüsse, gehackt
200 g Zucker
200 g Butter
1 Vanilleschote
4 Esslöffel Aprikosenmarmelade
100 g Zartbitterschokolade
100 g Milchschokolade

Zubereitung

Verrühren Sie die Zutaten für den Mürbeteig und kneten mit den Händen eine Kugel. Stellen Sie den Mürbeteig in den Kühlschrank, während Sie die Nussmasse zubereiten.

Geben Sie Butter und Zucker in einen Topf, und lassen Sie es kurz aufkochen. Dann das Vanillemark hinzugeben. Anschließend die gehackten Nüsse unterrühren.

Den Teig auf einem Backblech (kein Alu) mit einer bemehlten Rolle auswalzen, und einen kleinen Rand hochziehen. Dann mit der Aprikosenmarmelade dünn bestreichen, und danach die Nussmasse darüber verteilen.

Nach dem Backen die Nussmatte in Dreiecke, Rauten, oder Quadrate schneiden und abkühlen lassen.

Die Schokolade (Kuvertüre) vorsichtig erwärmen (nicht über 40 Grad) und die Nussstücke mit zwei Seiten eintauchen, und auf die schokoladenfreie Seite stellen, zum Abkühlen – fertig sind die leckersten Nussecken der Welt! Oder eben auch Nuss Tannenbäume 😉

Backen

35 Minuten bei 180° Grad mit Ober- und Unterhitze (empfohlen) untere Schiene, oder 160° Grad Umluft (mittlere Schiene).

Bei den Tannenbäumen verkürzt sich die Backzeit auf 25 Minuten.

Tipps

  • Für die Tannenbäume habe ich 30g Zucker gegen Lavendelzucker ausgetauscht, mit Kardamom, sowie 1 TL Zimt verfeinert.
  • Um ein Blech Nuss-Tannenbäume zu machen reicht die Hälfte der Zutaten!
  • Die Zartbitterkuvertüre habe ich mit 30g Butter, 1 EL Sonnenblumenöl (es geht auch Kokosöl), Zimt, Nelkengewürz, etwas Vanillemark und Muskatnuss gewürzt. Die weiße Kuvertüre mit Vanille, Kokosöl und Butter.
  • Probieren Sie Orangenmarmelade anstatt Aprikose. Das passt wunderbar in die Weihnachtszeit!
  • Sie können natürlich auch fertigen Vanillezucker verwenden. Für den Teig ein Päckchen, und für die Nussmasse 2 Päckchen.
  • Stellen Sie Vanillezucker selber her, indem Sie die leere Vanilleschote mit einem kg Zucker in eine Vorratsdose füllen. Nach etwa sieben Tagen haben Sie echten eigenen Vanillezucker!
Backtag mit Goldstück
Backtag mit Goldstück

Bitte bleibt alle lecker, Arno …

Advertisements

25 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nussecken-Tannenbäume sind aber auch lecker! Gerade heute Nachmittag stand eine feine ältere Dame an meiner Kuchentheke gemeinsam mit ihrem wirklich fürsorglich Sohn und kaufte Nußecken, die wir ganzjährig, wegen hoher Nachfrage, anbieten. Die Dame war sehr zögerlich und wusste nicht so recht….. Also nahm ich eine Nußecke, teilte sie in Stücke und ließ die Dame, die sich vorsichtig mit spitzen Fingern ein Stück in den Mund schob, probieren….. Zack, die Entscheidung viel auf 4 Nußecken! Lieber Arno, Danke für dein Rezept Nuss-Tannenbäume, die mich an die liebe Dame mit ihrem fürsorglichen Sohn erinnern ließ! Deine Idee, Nußecken in Form von Tannenbäume gefällt mir zu gut! Deine Tipps 👍! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Soooo, du stehst hinter einer Kuchentheke? Bin jetzt etwas beruhigt, da du anscheinend vom Fach bist und deshalb immer so umwerfende Kreationen zeigst, wo ich nur blass werde 😉 Tannenbäume als Nussecken gehen übrigens nur in Förmchen, sonst bleiben es keine Tannenbäume 😉 Hab ein wunderbares Adventswochenende liebe Gaby 🙂

      Gefällt mir

      1. Jap, ein 1 bis 2 x pro Woche für etwa 3 Stündchen darf ich Genießer mit Kuchen, Cappuccino & Co. verwöhnen. Meine kleine Bühne! 🤗 Vom Fach bin ich jedoch nicht, nur kreativ, meine Kuchen wären zu zeitaufwendig. 🤗 Hohoho, dann braucht es viele Förmchen für deine hübschen Tannenbäume! 😁 Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes Adventswochenende, lieber Arno 🎄🌟

        Gefällt 1 Person

  2. BT!NA sagt:

    Mann, Mann, Mann❣❣❣
    Arno, das ist ja mal wieder so was von lecker….

    Aber irgendwie schaffe ich das zeitlich wohl nimmer vor Weihnachten – bei uns wird’s keine Plätzchen geben (leider ❣❣❣) Wir werden unsere Österreichische – und Schweizer Torte essen.
    Nächstes Jahr gibt’s dann aber 🌲🌲🌲🌲🌲🌲🌲🌲🌲🌲🌲🌲

    Liebe Grüße bT!NA

    Gefällt 1 Person

    1. Keine Angst liebe Bettina, die Rezepte sollen ja eine Ewigkeit hier verweilen, also lass dir Zeit und hab friedliche Feiertage ❤ 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. BT!NA sagt:

        ✨⭐🌟 Ohhh, das klingt ja wunderbarstens,
        lieber Arno!
        Dann habe ich „pas de stress“ Lieben Gruß bT!NA ✨⭐🌟

        Gefällt 1 Person

  3. Flowermaid sagt:

    Geheimprojekte Mr Steed?!.. an ihrer Seite… Peel… Blumig

    Gefällt 1 Person

    1. Sehr wohl Madame „Blumenfee“ 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … ich bleibe Aufmerksam…

        Gefällt 1 Person

  4. Hallo Arno,
    die sehen sehr lecker aus.
    Hast du schon mal Kokosblühtenzucker probiert? Soll auch was feines sein.

    Gefällt 1 Person

    1. Noch nicht, aber ich werde regelmäßig Salz und Zucker aromatisieren und dann im Essen testen 🙂

      Gefällt mir

  5. Oh, die schauen ja gut aus Arno!!! Da will man sich gleich in diesem Tannenwald verlieren 😉 Und den Tipp mit der Orangenmarmelade werde ich definitiv mal ausprobieren!! GlG Danuta

    Gefällt 1 Person

    1. Danke liebe Danuta, darüber würde ich mich sehr freuen 🙂

      Gefällt 1 Person

  6. Arabella sagt:

    Ist das fein, wo sind meine😂😂
    Herzliche Grüße aus dem Sturm

    Gefällt 1 Person

  7. Tring sagt:

    Nussecken waren tatsächlich die ersten Weihnachtsplätzchen, die ich dieses Jahr gebacken habe. Wie ich sehe, gibt es da allerdings noch Verbesserungsmöglichkeiten in Form von einer Schicht Marmelade! Sehr lecker!

    Gefällt 1 Person

    1. Jede Schicht mehr, enthält mehr Vitamine oder so ähnlich, liebe Tring 😀

      Gefällt 1 Person

      1. Tring sagt:

        Oder so ähnlich… 🙂

        Gefällt 1 Person

  8. Margot S. sagt:

    Solche „Kunstwerke“ traue ich mir beim Backen nicht zu 🙂
    Die Nuss-Tannenbäume sehen sehr gut aus und schmecken bestimmt auch so.
    Nordsee-Grüße, Margot

    Gefällt 1 Person

    1. Moin Margot, es reicht ja schon, wenn die lecker sind, da kann man auch Nussecken machen, die sind ebenfalls hübsch 😉 Mittelhessische Grüße in den hohen Norden 🙂

      Gefällt mir

  9. Whoah sehen die Bäumchen leeeeeecker aus 😍🌲 ich freue mich übrigens immer über köstliche Weihnachtspost 😉 (ist ja einen Versuch wert)

    Gefällt 1 Person

    1. Man soll ja nie aufgeben 😀

      Gefällt 1 Person

  10. Antje sagt:

    Lieber Arno, auch für den Fall, dass ich mich wiederhole und dich das fürchterlich langweilen wird: Das kann ja gar nicht nicht schmecken!😉

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Antje, so schöne Kommentare können mich gar nicht langweilen 🙂

      Gefällt mir

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s