Geflügelsalat

CIMG2007Dieses Rezept ist ein Klassiker in meiner Küche, allerdings nur einmal im Jahr zu Weihnachten, wenn der restliche Truthahn dazu verwendet wird einen Geflügelsalat daraus zu machen, der im Gegensatz zu den gekauften Varianten nicht nur aus fettiger Mayonnaise besteht. Zudem hat keiner wirklich Lust darauf zwei Tage an dem Tier zu knabbern und wenn man eine leichte Version davon zubereitet, hilft dies auch den Gürtel im selben Loch zu lassen 😀 Natürlich schmeckt der Salat auch das ganze Jahr über, weshalb ich ihn hier zeige, denn es wäre doch zu schade ihn in der weihnachtlichen Mottenkiste verschwinden zu lassen! Viel Spaß an der virtuellen Verkostung 🙂

Zutaten

1 halbes gekochtes Hähnchen
150 g blaue, kernlose Weintrauben
6 Esslöffel Mayonnaise (halbfett)
1 mittelgroßer Apfel
1 Zitrone
1 Bund Petersilie
1 kleine Dose Mini Champignons
1 kleines Glas Spargelabschnitte
3 kleine Dose Mandarin – Orangen
1 Kopfsalat oder Salatherzen
1 Esslöffel Worcestersauce
Salz, Pfeffer, Spargelsaft

Zubereitung

Schneiden Sie das Fleisch in Streifen von etwa 4 Zentimeter Länge. Halbieren Sie die Weintrauben und heben Sie ein paar für die Garnierung auf. Geben Sie das Fleisch in eine verschließbare Schüssel.

DSCF9714Schälen, vierteln und entkernen Sie die Äpfel und schneiden Sie daraus Würfel. Geben Sie die Äpfel mit den abgegossenen Pilzen, Mandarin-Orangen, Spargel und der Worcestersauce in die Schüssel und würzen Sie mit Salz und Pfeffer. Mischen Sie alles gut durch.

Hacken Sie die Petersilie klein und geben diese mit der Mayonnaise, etwas Spargelsaft und dem Zitronensaft zum Geflügelsalat. Heben Sie zum Schluss vorsichtig die Weintrauben unter und stellen Sie den Geflügelsalat für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Schmecken Sie diesen vor dem Servieren nochmals ab.

Waschen Sie die Salatherzen und legen Sie mit den Blättern eine Schüssel oder einen kleinen gläsernen Pokal aus, füllen den Geflügelsalat hinein und dekorieren ihn mit ein paar Weintrauben.

Dazu passt krosses Toastbrot oder frisches Baguette.

Tipps

  • Nehmen Sie gegrilltes Hähnchen, dann haben Sie noch mehr Pep durch die Würzmarinade des Grillhähnchens (und Sie können vorher noch die knusprige Haut essen).
  • Lassen Sie die Pilze weg oder schneiden Sie noch eine kleine Chilischote hinein.
  • Machen Sie das Gericht leichter und verwenden Sie Joghurtmayonnaise, Saure Sahne oder Skyr, dann verzichten Sie auf viel Fett.
  • Sie können natürlich auch gefrorene Petersilie verwenden und Sojasauce statt Worcestersauce.
  • Verfeinern Sie den Salat mit 1-2 Esslöffeln Mandarinen Saft oder etwas Zucker.
  • Mit diesem Rezept können ganz wunderbar Geflügelreste von Festtagen zu neuem Leben erweckt werden.
  • Probieren Sie ebenfalls Hähnchenfilet aus, das Sie zuvor in eine Marinade aus Honig (1 EL), Orangensaft (4 EL), Öl (3 EL), Senf (1 EL), Salz, Kurkuma (alternativ Curry) und Knoblauch (klein gehackt und Menge je nach Bedarf) eingelegt haben (gerne über Nacht im Kühlschrank). Das Filet bei mittlerer Hitze in einer Pfanne braten, die Pilze dazu geben (erst zum Schluss mit Pfeffer würzen, damit dieser nicht verbrennt und bitter wird), abkühlen lassen, in feine Scheiben schneiden und zu den restlichen Zutaten reichen.
  • Tauschen Sie die Mandarin-Orangen gegen Ananas und braten Sie diese in der Pfanne mit an.
  • Wenn Sie den Geflügelsalat nur mit einem leichten Joghurt und gehacktem Koriandergrün statt Petersilie zubereiten, haben Sie eine orientalische Note!

DSCF9720

Bitte bleibt alle lecker, Arno …

Werbeanzeigen

12 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lecker 😋 da mir eine Bekannte vor Weihnachten erzählte, dass es bei ihrem Bioladen ums Eck glutenfreie Worcester-Sauce gibt, werde ich dieses Rezept definitiv mal nachmachen!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke liebes Fräulein Fliegenpilz, vielleicht sehen wir deinen Geflügelsalat auch in deinem Blog. Würde mich sehr freuen 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Einfach nur mmmhhhhhh! Ein prima 👌 Salat, er sieht köstlich aus und wirklich viel zu schade, ihn nur zu Weihnachten zu essen, da hast völlig recht! Lieber Arno, Deine Tipps sind ebenfalls prima, die knusprige Hähnchenhaut bitte gerne auf meinen Teller! 😊 Und Deine Marinade aus Honig und Orange….wäre ja schon ein eigener Beitrag wert! Lecker! 😋

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, welch schönes Kompliment und gerne bekommst du die Knusperhaut liebe Gaby 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. margot s. sagt:

    Mir gefällt besonders die Variante mit dem „Hähnchenfilet“, mariniert über Nacht 🙂 Vielen Dank für die Anregung und schon mal alle guten Wünsche zum Jahreswechsel.
    Grüße aus Ostfriesland, Margot

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön Margot und ebenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr!

      Gefällt mir

  4. essen589.com sagt:

    Sieht gut aus und enthält edle und ausgewählte Zutaten. Sehr schöne Komposition. Für mich bitte eine vegetarische Portion mit pflanzlichem Eiweiß 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Na gut, du bekommst eben mehr Pilze 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … also ich könnte noch Räuchertofu ins Spiel bzw. ins Rezept beingen… und bleibe gut gekühlt und lecker Arno (✿◠‿◠)

        Gefällt 1 Person

      2. Hoffentlich nicht zu kühl, es ist hier lausig kalt 😉 Räuchertofu geht natürlich ebenfalls, aber dieses würde ich vorher kurz anbraten und mit ein paar Gewürzen versehen, damit sich die restlichen Zutaten auch wohlfühlen liebe Blumenfee 🙂

        Gefällt mir

      3. essen589.com sagt:

        Weißt Du wie wenig Eiweiß Pilze enthalten? Da bräuchte es fast 1 kg davon 🙂 🙂 🙂

        Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s