Hokkaido Milch Brot

SüppchenEs ist Kürbiszeit, obwohl die Sorte Hokkaido fast das ganze Jahr über verfügbar ist. Dieses Jahr haben wir eigene Kürbisse im Garten und deshalb durfte ich mir verschiedene Rezepte überlegen, ob ein lecker-pikantes Süppchen mit Garnelen-Zitronen-Spieß oder eben ein Brot! Ich habe bei Euch aber auch tolle fluffige Brötchen bei Antje von „Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken“ oder andere schnuffige Rezepte. Für das Brot gibt es bereits vorbestellungen und wenn mir noch etwas passendes einfällt, könnte der Kürbis sogar auf dem Weihnachtstisch landen 😉 Bis dahin ist aber noch etwas verregnete Zeit, hoffe ich 😀 Habt Freude am gucken oder nachmachen 🙂

Zutaten

650 g Hokkaido Kürbis
500 g Roggenvollkornmehl
500 g Emmer-Mehl
250 ml Milch, lauwarm
2 Esslöffel Butter
2 Teelöffel Salz
2 Esslöffel Zucker
1 Päckchen Hefe, frisch (ca.40 g)
Muskatnuss, Kurkuma, Pfeffer
20 g Butter zum fetten der Form
2 Esslöffel Semmelbrösel
1 Backform, Glas oder Kastenform

Zubereitung

Lösen Sie die frische Hefe in der lauwarmen Milch auf.

Schneiden Sie den Kürbis (bei Hokkaido kann die Schale dran bleiben) in grobe Würfel und geben Sie diese in einen heißen Topf mit Olivenöl.

Fügen Sie nach 5 Minuten einen Schluck Wasser hinzu und lassen Sie den Kürbis, bei geschlossenem Deckel, etwa 15 Minuten, bei geringer Hitze, garen.

Geben Sie nun Butter, Salz, Zucker, etwas Muskatnuss, Kurkuma und Pfeffer hinzu und pürieren Sie die Masse mit einem Mixstab, bis diese glatt ist. Anschließend ca. 20 Minuten abkühlen lassen.

Danach mit Mehl und der lauwarmen Hefemilch verkneten.

KürbislebenDen Teig in einer abgedeckten Schüssel an einen warmen Ort stellen (Backofen, nicht über 40 Grad), und dort 40 Minuten gehen lassen.

Anschließend den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 5-10 Minuten mit den Händen kneten, und danach in eine gefettete und mit Semmelbrösel ausgestreute Form geben, etwas Mehl darüber geben, und für weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Sollten Sie den Teig im Backofen haben gehen lassen, bitte herausnehmen, und den Ofen auf 230 Grad vorheizen.

Backen
Brot einschieben (Zweite Schiene von unten) und 15 Minuten anbacken, danach auf 200° Grad runterregeln, und für weitere 40 Minuten fertig backen. Ober- und Unterhitze verwenden (empfohlen).

Wichtig!

Nach dem Backen das Brot auf einem Gitterrost auskühlen lassen, und darauf achten, dass sich keine Feuchtigkeit unter dem Brot bildet.

Tipps

  • Geben Sie etwas Kümmel zum Teig, dies macht das Brot noch bekömmlicher.
  • Sie können natürlich auch Trockenhefe verwenden (2 Päckchen), oder ein reines Roggenbrot backen, die Mehlanteile können Sie beliebig verändern.
  • Wer es sich einfacher machen möchte, püriert den Kürbis, ohne diesen zuvor zu schmoren, obwohl dieses schöne Aromen im Brot freisetzt!
  • Genießen Sie das Brot mit frischer Butter noch ofenwarm – ein Genuss!
  • Natürlich lässt sich das Brot auch veganisieren. Einfach Hafermilch und Margarine verwenden. Fertig 🙂

Kopie von P1170515

Bitte bleibt alle lecker, Arno …

Advertisements

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Erinnye sagt:

    Das hört sich sehr lecker an, drum wird es am Wochende nachgebacken. ☺

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich sehr und herzlich willkommen bei den Kommentaren 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Antje sagt:

    Einfach ein super vielseitiges Gemüse! 😊

    Gefällt 1 Person

    1. Stimmt, liebe Antje, deshalb werden wir auch noch ein wenig damit experimentieren, gelle? 😉

      Gefällt mir

  3. Arno was für eine tolle Idee und auch noch sooo hübsch. Bekommen wir denn diesmal ein Stück oder 2 oder 3? Schönen Sonntag

    Gefällt 1 Person

    1. Aber natürlich, frischer Kürbis ist noch vorrätig 😉 Euch ebenfalls einen sonnigen Sonntag 🙂

      Gefällt 1 Person

  4. Ela sagt:

    Selbstgebackenes Brot ist immer lecker! Und diese Variation von Dir mit Kürbis ist sehr einladend! Besonders mit den gewissen Gewürzen! Lecker bestimmt 😉 Vielen Dank für diese tolle Inspiration lieber Arno!
    Schönen Tag wünsche ich Dir!

    Gefällt 1 Person

    1. Dito, liebe Ela und danke für dein Lob 🙂

      Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s