Buchteln

Ich habe in meinen sehr alten Kochbüchern gewühlt und bin auf ein Rezept von 1877 gestoßen. Dies hatte ich schon vor Jahren ausprobiert und damals hatten wir uns ein wenig daran überfressen 😀 Jetzt war es wieder Zeit dieses, wie immer leicht abgewandelte, Rezept wieder aufleben zu lassen. Damals wurde in der Backstube oft Schmalz verwendet, weil es günstiger war als Butter und Margarine noch nicht existierte 😉 Trotzdem wird es vorerst keine regelmäßigen Rezepte mehr geben, weil ich neben den Hunden keine Zeit habe, aufwendig zu kochen oder zu backen, aber mein Blog bleibt natürlich online, denn er funktioniert auch als Erinnerung für mich, falls ich mal ein paar Zutaten nachsehen muss 🙂 Manche von euch werden Buchteln überhaupt nicht kennen oder nur noch als Gedanke an die Großmutter, doch es ist eine sehr leckere Angelegenheit, die auch nicht so schwierig zu machen ist. Es erinnert etwas an Berliner, aber fester und es zergeht auf der Zunge wie ein frisches Brioche! Dann mal los und viel Spaß dabei ❤

Zutaten

125 g weiche Butter
100 g Zucker
500 g Mehl
35-40 g frische Hefe
3 Eier, Größe M oder L
1 Päckchen Orangenschale
220 ml Milch, lauwarm
1 Prise Salz
12 Esslöffel Marmelade
1 Auflaufform (38 x 30 cm)

Verrühren Sie die lauwarme Milch mit der Hefe und dem Zucker in einer Schüssel.
Mischen Sie anschließend das Mehl mit 70 g weicher Butter, den Eiern, der Orangenschale und einer Prise Salz darunter und kneten Sie den Teig mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer ca. 5 Minuten, bis eine glatte Masse entsteht. Bestäuben Sie den Teig leicht mit Mehl.
Decken Sie die Schüssel mit einem sauberen, trockenen Handtuch ab und lassen den Hefeteig an einem warmen Ort (25°-40° Grad) für 35 Minuten gehen. Wenn der Teig die doppelte Größe erreicht hat ist er fertig. (ACHTUNG, bei über 40° Grad geht die Hefe kaputt und der Teig bleibt flach)
Legen Sie den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Fläche und schütten Sie sich einen kleinen Haufen Mehl (ca. 150g) daneben, falls der Teig noch klebrig beim kneten ist. Der Teig ist fertig, wenn er geschmeidig ist, aber nicht mehr an den Fingern kleben bleibt.
Nach dem kneten wird der Hefeteig zu einer Rolle geformt und 12 gleich große Stücke abgeschnitten. Die Teiglinge werden auf der mit Mehl bestäubten Fläche flach gedrückt und in der Mitte mit Marmelade gefüllt.
Anschließend werden die gefüllten Teiglinge nach oben zusammen gedrückt und zu Kugeln geformt.
Fetten Sie die Auflaufform mit Butter ein und setzen Sie die Buchteln mit Abstand voneinander in die Form. Schmelzen Sie die restliche Butter und geben Sie diese über die Buchteln (Sie können die Buchtel auch in flüssiger Butter wenden). Lassen Sie die Buchteln im warmen Ofen (25°-40° Grad) weitere 15 bis 20 Minuten gehen und nehmen Sie die Buchteln dann wieder heraus und heizen den Ofen auf.

Backen (vorgeheizt)

25 Minuten bei 180° Grad mit Ober- und Unterhitze auf der zweiten Schiene von unten (empfohlen), oder 160° Grad Umluft.

Tipps

Verwenden Sie 3-4 verschiedenen Marmeladen.
Dazu passt eigene Vanille Sauce. Kochen Sie 400 ml Milch mit einer ausgekratzten Vanilleschote auf. Verrühren Sie 4 Eigelbe mit 100 g Zucker, nehmen Sie die Milch von der Kochstelle und mischen Sie die Eigelbe unter. Die Masse auf kleiner Flamme rühren (ACHTUNG, darf nicht kochen), bis die Flüssigkeit eingedickt ist – fertig ist die eigene Vanillesauce!
Geben Sie zu den Buchtel 1-2 Kugeln Vanilleeis, oder essen Sie die Buchteln nur mit Puderzucker bestäubt lauwarm.
Sie können auch noch 200g gemahlene Nüsse dazu geben, dann dauert der Gehvorgang länger, weil die Masse kompakter ist.

Bitte bleibt alle lecker, Arno …

Werbung

18 Kommentare Gib deinen ab

  1. BT!NA sagt:

    Hat dies auf fit4eV!TA – eRecipeBook – ♥dainty dishes & pastries♥ rebloggt und kommentierte:
    Arno hat in sehr alten Kochbüchern gewühlt und bin auf ein Rezept von 1877 gestoßen. … GRANDIOS, merci beaucoup cher Arno ❤

    Gefällt 1 Person

      1. Kerstin L. sagt:

        Wie herrlich 🤗. Mit Buchteln verbinde ich meine Kindheit, umso mehr freue ich mich über Dein Rezept und werde es bei nächster Gelegenheit ausprobieren. Bei uns gab es Vanillesoße zu den mit Pflaumenmus gegüllten Buchteln. Du hast meinen Tag bereichert, lieber Arno 🥰.

        Gefällt 1 Person

      2. Dankeschön liebe Kerstin und herzlich willkommen bei den Kommentaren!

        Gefällt mir

  2. BT!NA sagt:

    Ohhhhh, wie köstlicih Arno!

    Großartig, dass Du dieses alte Rezept „ausgegraben“ hast 🙂
    Meine Schwiegermutter selig hat auch immer Buchteln gebacken…
    Nun kann ich mich endlich auch mal probieren – ich liiiiebe Hefegebäck !!!

    Herzliche Grüße bT!NA ❤

    Gefällt 1 Person

    1. BT!NA sagt:

      Cou-cou Arno, hab’s grad auf meinen Rezepten reblogged. Dankeschön ❤

      Gefällt 1 Person

  3. kormoranflug sagt:

    Die Großmütter konnten einfach toll backen. Meine verwendete immer sehr viel Butterschmalz.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, zu diesen Zeiten duften das Kalorienbomben sein, weil der Mensch den ganzen Tag gearbeitet hat. Meine Großmutter ist noch mit dem Bollerwagen in die nächste Stadt gelaufen, um einkaufen zu gehen …

      Gefällt mir

  4. Pit sagt:

    Kannte ich bisher noch nicht, sehen aber SEHR lecker aus! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank lieber Pit und ganz herzlich willkommen bei den Kommentaren 🙂

      Gefällt 1 Person

  5. essen589.com sagt:

    Lecker, das gefällt mir gut! Bitte von jeder Sorte eins zum probieren her beamen. Dankeschön und ein angenehmes Wochenende.

    Gefällt 1 Person

    1. Eines mit schönem rohen Thunfisch, extra für Steve 😉

      Gefällt 1 Person

      1. essen589.com sagt:

        Dankeschön Arno. Steve ist begeistert! 😸

        Gefällt 1 Person

  6. FEL!X sagt:

    Schön, dass es wieder mal etwas Kulinarisches von dir gibt!
    Buchteln mag ich sehr – allerdings eher herzhaft mit Hackfleisch gefüllt!

    Gefällt 1 Person

    1. Moin Felix, das ist eine tolle Idee, die ich sicher mal ausprobieren werden!

      Gefällt mir

  7. … zum Anbeißen – lauwarm vielleicht mit winterlicher Vanillesoße –
    Die „alten“ Rezepte sind manchmal doch nicht zu verachten.
    Bleib lecker …
    lg Meggie

    Gefällt 1 Person

    1. Danke liebe Meggie und lauwarm wäre perfekt 🙂

      Gefällt 1 Person

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s