Karibisches Cordon Bleu

Kopie von P1350180Guten Morgen an alle Urlauber, Heimkommer und Fernwehgeplagten! Als ich diesen Beitrag geschrieben habe, war draußen gerade ein kalter Juli und es verlangte mich nach innerer Wärme und exotischem Essen. Wer von euch jetzt noch kein Ananas-Chutney nach meinem Rezept gemacht hatte, verwendet einfach eines nach seiner Wahl, oder holt sich doch einmal eine Ananas, um es auszuprobieren. Aus den Resten der Frucht lässt sich dann ein leckeres Eis machen. Einfach die Fruchtstückchen einfrieren und mit kalter Milch/ aufgeschlagener Sahne und etwas Zucker pürieren – fertig 😀 Ich bin eher der deftige Typ und liebe Cordon Bleu, aber es muss ja nicht immer mit Schinken oder Käse gefüllt sein, schließlich betreibe ich eine Experimentalküche und kein Restaurant 😉 Ich freue mich selbstverständlich immer, wenn ihr meine Rezepte so mögt, dass ihr sie nachkocht, doch in erster Linie verstehe ich mich als Ideengeber und kreativer Inspirateur (das Wort ist mir gerade erst eingefallen). Habt einfach viel Freude 🙂

Zutaten

2 Hähnchenbrustfilets
2 Eier, Größe M
100 g Semmelbrösel
3 Esslöffel Butterschmalz
400 g Kartoffeln
3Paprikaschoten
2 Esslöffel Mehl
1 Zitrone
¼Bund Petersilie
Salz und Pfeffer

Ananas-Chutney (siehe Rezept)

Zubereitung

Das Fleisch mit einem Gefrierbeutel abdecken und mit einen Fleischhammer oder eine schweren Bratpfanne vorsichtig plattieren, bis das Filet etwa die doppelte Größe erreicht hat und noch keine Löcher hat

Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und in die Mitte einen Esslöffel Chutney geben, danach zuerst in Mehl wenden, dann in die verquirlten Eier tauchen und anschließend in die Semmelbrösel tunken.

Es müssen kein Stäbchen verwendet werden, um das Cordon Bleu zu schließen, denn durch die Panade hält es auch so.

Geben Sie das komplette Butterschmalz in eine heiße Pfanne und legen Sie immer nur zwei Schnitzel gleichzeitig hinein (falls Sie mehr machen möchten), damit das Fleisch schwimmend gebraten werden kann. Jedes Schnitzel nur etwa 4-5 Minuten pro Seite braten, danach auf Küchenpapier legen und im Ofen bei 80 Grad ruhen lassen, bis alle Schnitzel fertig sind.

Waschen und entkernen Sie die Paprikaschoten. Schneiden Sie grobe Streifen daraus und geben Sie das Gemüse für 5 Minuten mit in die Pfanne, dann bleibt der Paprika knackig. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen, fertig.

Dazu passen Salz- oder Pellkartoffeln, die Sie am Schluss mit Petersilie bestreuen. Fügen Sie zu jeder Portion 1 Scheibe Zitrone hinzu, die über das Fleisch geträufelt wird – fertig ist Ihr kleiner Karibikausflug!

Tipps

  • Sie können ebenfalls Schweine- oder Kalbfleisch verwenden.
  • Achtung! Das Cordon Bleu nur wenig in der Pfanne wenden, sonst wird das Fleisch trocken.
  • Sie können natürlich auch jedes andere Gemüse verwenden, je nach Saison und Vorliebe.
  • Besonders exotisch wird das Gericht, wenn die Panade aus zerbröselten Cornflakes besteht (siehe Rezept).
  • Wem Kartoffeln zu profan sind, macht sich dazu einen Kokosnussreis aus 200 g Naturreis, 20 g Ingwer (gepresst) 200 ml Kokosmilch und 200 ml Gemüsebrühe. Dazu 1 Teelöffel Currygewürz und wer es scharf mag, eine klein geschnittene Chili (Achtung, die Schärfe sitzt in den weißen Samen).

Kopie von P1350179

Bitte bleibt alle lecker, Arno …

Advertisements

23 Kommentare Gib deinen ab

  1. sugar4all sagt:

    Sehr lecker..🍍❤

    Gefällt 1 Person

  2. Antje sagt:

    Jaja, nur her damit! 😊

    Gefällt 1 Person

    1. Sehr wohl Madame, ich empfehle dazu einen gekühlten Rosé 😉

      Gefällt 2 Personen

      1. Antje sagt:

        Auch das sehr gerne! 😊

        Gefällt 1 Person

  3. Ira Moritz sagt:

    Ich bewundere Deine Kreativität, Cordon Bleu und Karibik, das hätte ich nicht unbedingt, zusammengebracht. Hört sich wirklich lecker an!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja Ira, ich sage ja immer „Augen auf beim Kühlschrank gucken“ und schon gibt es neues Essen und leckere Rezepte 🙂

      Gefällt 1 Person

  4. Flowermaid sagt:

    … das muss doch mit Tempeh nachzubauen sein *schwitz*…

    Gefällt 1 Person

    1. Aber natürlich liebste Blumenfee, wenn du Legosteine flambieren kannst, geht sogar das 😀

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … warum sollte ich diese zeitlosen Schönheiten den Flambieren wollen, wenn doch Marshmallows geschmacklich den selben Zweck erfüllen *kicher*

        Gefällt 1 Person

      2. Ist auch wieder wahr und für dich würde ich sogar extra Stockbrot machen 😉

        Gefällt mir

  5. Ilanah sagt:

    Ganz nach meinem Geschmack!!

    Danke für die Inspiration, du kreativer Inspirateur….jaaaa, das passt wirklich gut 😉

    Ich würde zum Paprika noch ein Paar Ananasstreifchen geben….perfekt!!! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hätte ich gerne gemacht, nur das Chutney war schon länger zubereitet, aber zur Deko hat es gefehlt 😉

      Gefällt mir

  6. mad4cook sagt:

    Sieht sehr knusprig, lecker aus, Dank für die Inspiration Herr Inspirateur 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Also bei dir hats der Inspirateur ja gar nicht schwör 😀

      Gefällt 1 Person

      1. mad4cook sagt:

        😀 Nicht mit solch appetitanregenden Fotos

        Gefällt 1 Person

  7. Das kling ja nach einer sehr leckeren Kombination! Liebe Grüße von uns

    Gefällt 1 Person

    1. Leckerste Grüße zurück und vielen Dank 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Hab einen schönen Tag!

        Gefällt 1 Person

  8. Arabella sagt:

    Finde ich, trotz Ananas, sehr appetitlich.

    Gefällt 1 Person

    1. Die arme Ananas 😀 Man kann ja auch ein ganz anderes Chutney ausprobieren 😉

      Gefällt mir

      1. Arabella sagt:

        Ich hab da was…:-) 🙂 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Einen Link? Wie chic 🙂

        Gefällt mir

Schreib doch einen leckeren Kommentar ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s